gspeech_html   Click to listen highlighted text! gspeech_html Powered By GSpeech

Vertreter der Angelfischerei und der Angelgerätehersteller haben jetzt im Europaparlament hervorgehoben, dass eine vollständige und faire Anerkennung der Angelfischerei im Rahmen der Gemeinsamen Europäischen Fischereipolitik (GFP) unerlässlich ist. Die European Anglers Alliance (EAA), in der der DAFV durch Vizepräsident Thorsten Wichmann vertreten ist, betonte auf der Konferenz, dass der sozioökonomische Wert, alleine der marinen Angelfischerei, sich auf rund 10 Milliarden Euro beläuft und damit über 100.000 Arbeitsplätze in Europa sichert.

Die Einbeziehung der Angelfischerei in die GFP wäre für die Menschen, die Wirtschaft und die Fischbestände von Vorteil und würde einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Bewirtschaftung und Nutzung von Natur und Arten leisten. Grundlage der Sitzung des Interparlamentarischen Forums für Freizeitfischerei im Europaparlament war ein Bericht zum aktuellen Stand der Angelfischerei in Europa der Abgeordneten Norica Nicolai (Liberale), an dem DAFV und EAA mitgearbeitet hatten. Er steht hier zum Download zur Verfügung und soll im kommenden März im Europaparlament zur Abstimmung stehen.

Quelle: Deutscher Angelfischerverband e.V.

Arne Wird ja auch mal Zeit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weiter Informationen finden sie in unserem Datenschutzhinweis.

  Cookies akzeptieren.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech