gspeech_html   Click to listen highlighted text! gspeech_html Powered By GSpeech

„Grüner Schlag ins Wasser , für den absehbar der Steuerzahler aufkommen muss“

Kiel, 27 . Oktober 2017 Volker Schnurrbusch, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD - Fraktion und Mitglied des Umweltausschusses im Kieler Landtag , erklärt zum gescheiterten Wasserkraft - Experiment bei Sühlen im Kreis Stormarn:

„Nachdem die zuständige Wasserbehörde den Bau der Wasserkraftanlage zunächst gegen die Bedenken des Landessportfischerverbandes und anderer Betroffener genehmigt hat , steht sie jetzt vor der Frage, auf wessen Kosten das gescheiterte Experiment beseitigt wird . Da die Herstellerfirma pleite ist, wird dies am Ende voraussichtlich der Steuerzahler sein . Das ist umso bedauerlicher, als die Anlage der Öffentlichkeit vor zwei Jahren noch als wahres Wunderwerk präsentiert wurde – während es jetzt heißt : einpacken.“


Fehlentscheidung zu Lasten von Natur und Mensch 

„Dass ausgerechnet 'grüne' Energie hier die Wanderung vieler Fischarten gefährdet , kommt als besonderes Ärgernis noch hinzu. Der schwimmende "Energie - Rotor", der in den Travelauf eingebaut wurde, fiel wesentlich größer aus als der ursprünglich präsentierte Prototyp. Er nimmt fast die gesamte Breite des Flusslaufs in Beschlag und stört so ein wichtiges Laichgebiet. Für Wasserwanderer stellt die Anlage ein nicht zu überwindendes Hindernis dar. Das legt den Verdacht nahe, dass es den Befürwortern der Anlage letztlich nur darum ging , Angler und Wassersportler aus dem Travetal herauszuhalten. Die AfD fordert den so fortigen Abbau der Anlage und das Verbot weiterer solcher unsinnigen Experimente.

 

Quelle: Schleswig-Holsteinischer Landtag

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weiter Informationen finden sie in unserem Datenschutzhinweis.

  Cookies akzeptieren.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech